Rehabilitationsnachsorge (Standort Berliner Tor)

Für die langfristige Festigung des Rehabilitationserfolges ist die Rehabilitationsnachsorge ein wichtiger Faktor. Für Versicherte der Deutschen Rentenversicherungsträger kann die Nachsorge an die Rehabilitation angeschlossen werden. Hierfür steht Ihnen eine Fahrtkostenpauschale zu. Ihr behandelnder Rehabilitationsarzt verordnet Ihnen die Nachsorge. Der Sozialarbeiter in Ihrer Rehabilitationseinrichtung händigt Ihnen eine Liste der Leistungserbringer in Ihrer Nähe aus. Sollten Sie sich für das RehaCentrum Hamburg entscheiden, kontaktieren Sie uns gerne unter +49 40 / 25 30 63 894. In Folge dessen vereinbaren wir mit Ihnen einen Aufnahmetermin.

Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)

IRENA ist ein Nachsorge-Programm der Deutschen Rentenversicherung. Sollte Ihr Rehabilitationsarzt Ihnen die IRENA verordnen, haben Sie an 24 Terminen die Möglichkeit, Ihren Rehabilitationserfolg langfristig zu sichern. In der Regel trainieren Sie mindestens an 2 Terminen in der Woche in der Medizinischen Trainingstherapie und nehmen an Gruppentherapien in Form von Wasser- und Hallengymnastik teil.

MTT-Nachsorge

Die MTT-Nachsorge ist ein Angebot für Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Nord und Braunschweig-Hannover. Sollte Ihr Rehabilitationsarzt Ihnen die MTT-Nachsorge verordnen, haben Sie an 52 Terminen die Möglichkeit, Ihren Rehabilitationserfolg langfristig zu sichern. An maximal 3 Terminen in der Woche trainieren Sie in der Medizinischen Trainingstherapie.

Bitte beachten Sie, dass die Rehabilitationsnachsorge ein berufsbegleitendes Programm ist. Sie trainieren also entweder vor oder nach Ihrer Arbeit im Rahmen der Öffnungszeiten im RehaCentrum Hamburg. Sie können Ihre Wunschtermine im mitgeschickten „Wunschterminplan“ ausfüllen und zu Ihrem ersten Termin mitbringen.